November, 2017
Slowfood Zürich vom 10. - 12. November 2017

Und wir sind wieder dabei,
Marcel Heinrich und ich
an der Slowfood 2017 in Zürich,
Lust auf einen Besuch?

http://www.slowfoodmarket.ch

Kreationen von Rebecca Clopath an der Slowfood 2015


Oktober, 2017
Gärtnerei Allemann, Samstag und Sonntag, 28.und 29. Oktober 2017 von 9.00 bis 17.00 Uhr

Als kulinarische Leckerbissen fanden wir das wahre Alpengold in Albulatal: Pro Specie Rara Bergkartoffeln aus der Feuerschale und ein spannendes Käsesortiment aus der Sennerei Andeer präsentieren wir Ihnen während unseren Ausstellungstagen . Wir laden Sie herzlich ein, den Herbst auf unsere Art zu geniessen.

Am Samstag werde ich selbst dabei sein können.

Gärtnerei Allemann, Benkenstrase, 4108 Witterswil, Tel: 061-721 10 00

http://www.gaertnerei-allemann.ch



Herbsttage 2017 in der Gärtnerei Allemann


Oktober, 2017
Donnerstag, 19. Oktober, 2017, Wild – Wilder – Herbst

Hotel Schweizer Hof, Scalottas

Welche Geheimnisse in den Alpen versteckt sind und für unsere Sinne kulinarischer Hinsicht entdeckt werden können, wurde den staunenden Gäste im Scalottas auf genussreiche Art präsentiert. Werner Tobler und Hansjörg Ladurner kochten Gerichte rund ums Thema Bündner Wild.


siehe auch:

http://www.schweizerhof-lenzerheide.ch/­blog/­wild-wilder-herbst/­

Urs Heinz Aerni, Kulturmacher

Werner Tobler war Gastkoch bei Hansjörg Ladurner im Scalottas


Oktober, 2017
Unser 4. Uccelin (Vögelchen), Seraina Bosshart

Montag, 16.10.2017 bis Freitag, 20.10.2017

Nach den Frühlings-Uccelins André Kneubühler , Caterina Fosti und Helena Jordan ist uns nun ein Herbst-Uccelin, ein 4. Vögelchen zugeflogen und hat bei uns eine kurze Rast gemacht. Herzbstlichen Dank, Deinen Bericht und den aller anderen Uccelins können alle irgendwann nachlesen unter

http://www.uccelin.ch

weiterhin guten Flug und wunderwundervolle Landeplätze

Seraina Bosshart im Käsekeller der Sennerei in Andeer


Oktober, 2017
7. Oktober 1957 bis 7. Oktober 2017

Das gibt genau 60 Jahre auf diesem Erdenball,
und das möchte ich gerne mit Euch feiern.

Wo: Im Hotel Capricorns in Wergenstein
http://www.capricorns.ch
Wann: Samstag, 7. Oktober 2017 ab nachmittags bis vielleicht in den späten Abend
Ich habe das Hotel Capricorns in Wergenstein für diesen Anlass reserviert,
weil es in der Nähe von Andeer liegt, weil man da auch schlafen kann,
wegen der tollen Lage, den lieben Menschen und weil man da auch gut essen kann.
Ich habe nur die Musik organisiert, drei Männer aus Süddeutschland,
sie nennen sich "Fräulein Schulze" und machen schöne Musik (Klavier, Bass, Schlagzeug)
Die Verpflegung ist insofern organisiert, dass ich für fast alle Zutaten selbst sorge, mein Motto ist Bio und Regional. Die Küche wird je nach Anzahl Gäste immer wieder Neues zum Buffet schicken.
Sonst ist nichts organisiert, es soll ein Treffen sein von Menschen mit viel Dasein, Reden und Zuhören, sich Austauschen und Vergangenheit wälzen.
Man kann mit ÖV bis vor das Hotel fahren. Ab Thusis gibt es einen Bus nach Wergenstein, vielleicht umsteigen in Zillis.
Du brauchst nichts mitbringen, nur Dich selbst mitbringen,
Du brauchst nichts beitragen, nur Dich selbst nach Wergenstein tragen.
Ich möchte kein Programm, das habe ich im Alltag genug,
ich möchte nur einen Freiraum haben für und mit Menschen, die mir lieb sind oder mit denen ich die letzte Zeit meines Lebenswegs gehen durfte.
So das war`s, die Vorfreude ist wohl die längste Freude, ich bin bereits am Geniessen.
Floh Martin Bienerth, Veia Granda 29, CH-7440 Andeer
info@alpsicht.ch



7. Oktober 1957, 8,00 Uhr morgens: "So, da bin ich."


September, 2017
Fall in Love


Genussmarkt Schauenstein 2017

Unter der Leitung von Andreas Caminada findet Ende September der 2. Genussmarkt Fall in Love auf Schloss Schauenstein statt. Bei vierzig Ständen mit erlesenen Köstlichkeiten regionaler Produktion wird euch das Wasser (und der Wein) im Munde zusammenlaufen. Wir freuen uns, wieder dabei zu sein und euch auf dem Schloss in Fürstenau begrüssen zu dürfen.
Der Markt findet am Sonntag, 17. September 2017 Von 11-17 Uhr statt.

Eintritt frei.
Adresse:

Schlossgasse 77, 7414 Fürstenau

....und....

es war ein übergrosser Erfolg, sooo viele Menschen, Besucherinnen, Freunde,
viele Stände waren schon bald ausverkauft, auch wir,
danke an Andreas Caminada mit seinem grossartigen Team.

Marcel und Sabina Heinrich und Andreas Caminada


September, 2017
Walserstuba im Kleinwalsertal

Drei Genrationen in einem Hotel
Das Hotel Walserstuba im Kleinwalsertal ist der Familienbetrieb von Jeremias und Bettina Riezler mit ihren zwei Kindern Klara und Theresa sowie den Großeltern Jodok und Ulrike. Drei Generationen kümmern sich um das Wohlergehen ihrer Gäste.
Dabei ist "Gäste" nicht das richtige Wort. "Freunde" ist doch viel treffender. Denn die familiäre Atmosphäre verbreitet sich im ganzen Haus und so erfährt man abends bei einem gemütlichen Glas Wein die eine oder andere Geschichte der Familie Riezler.
Seit über 60 Jahren bieten die Riezlers ihren Gästen mehr als den alltäglichen Service. Sie sind Gastgeber mit Leib und Seele.

Freitagabend, 8. September 2017
Ich durfte zum Küchentisch und dort essen. Der „Küchentisch“ ist eine kleine Bucht, ein Tisch, auf drei Seiten Bänke, Platz für fünf Gäste oder etwas zusammenge(d)rückt auch für sieben schmale Gäste mit Blick auf das gesamte Küchengeschehen. Von dort wurde ich bedient von Jeremias und sein Vater Jodok erzählte mir Geschichten von früher. Dazu kam seine charmante Mama Ulrike und zwischendrin immer wieder seine Frau Bettina mit ihrer umwerfenden Gastfreundschaft.
Jeremias tischt auf:
1. Selbstgebackenes Dinkelvollkornbrot, Dinkelweissbrot und Roggenbrot aus Biogetreide. Dazu ein Steinplättchen mit Speck vom Ländleschwein, Landjäger vom Walser Rind, Kräuterbutter und Griebenschmalz
2. Käsewurstsalat mit Gemüse und Kernöl
3. Bettlersuppe mit Knöpfle
4. Forelle mit Kohlrabisalat und Enziansauce
5. Birnen-Melisse-Karottensaft
6. Walser Wild mit Wildverbiss, Schupfnudeln, Steinpilzsauce, Buchenblattpesto, glacierte Fichtenspitzen und Latschenkiefergelee
7. Softeis von Heublumen mit Topfenknödeln und Marillenröster
8. Zopfbrot Tiramisu
9. Küürabolla, die Walser „Mozartkugeln“



http://www.walserstuba.at

Bettina und Jeremias Riezler und ich am Küchentisch im Hotel Walserstuba
Speisekarte_Juli_17.pdf


September, 2017
Wir besuchen unsere "Kinder" auf dem Markt in Thun

liebe maria und lieber floh
meine freude euch in thun zu sehen war riesig, schade hatten wir nicht allzuviel zeit um zu plaudern.
tja ich bin ja auch zum verkaufen da und nicht zum plaudern…. :-))
trotzdem hoffe ich, dass ihr wieder einmal den weg nach thun auf euch nehmt und mich besuchen kommt.
noch schöner wäre natürlich auch ein besuch im wallis…….

hier nun wie besprochen meine bestellung für diese
oder auch wenn es zu knapp wird, die ware nach splügen zu liefern, für nächste woche, sofern die ware auch verfügbar ist.

2 stück Traum
2 stück Viamala möglichst alte!!
2 stück Granit
1 stück Christal möglichst alt!!
1 stück Schmuggler

ich danke euch für eure mühen...

herzliche grüsse von den sonnigen halden von ausserberg

roland altermatt

walser köstlichkeiten
weiler dorna
dornastrasse 12
3938 ausserberg VS

Martin Bienerth, Roland Altermatt, Maria Meyer auf dem Markt in Thun


Juli, 2017
Berghotel Sterna

Raum für Zeit
Ankommen, auspacken, loslegen - das unkomplizierte Seminarhotel mit Charme auf der Bündner Sonnenterrasse Feldis.

Seit vielen Jahren beziehen Daniela und Dominik Hächler vom Berghotel Sternahaus in Feldis Käse von uns.
Von Rhäzüns aus geht die Ladung immer am Freitag mit dem "Bähnli", der Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis nach oben.
Jetzt haben sie mit viel Aufwand umgebaut, ausgebaut und neugebaut.
Mein allergrösstes Kompliment für diese gelungene Lebensaktion.

http://www.berghotelsterna.ch

Berghotel Sterna, Blick von Süden


Juni, 2017
30. Juni, 2017, ab 17,00 Uhr, Vernissage von PostAlpin in Samedan

Geschichten hinter Andeerer Käse

PostAlpin ist eine exemplarische Bestandsaufnahme der Leistungen von Handwerkern, Touristikern, Dienstleistern und Landwirten, die in den Schweizer alpinen Regionen Neues erfunden haben.
Die Ausstellung feiert kreative und ökonomisch erfolgreiche Helden, die aus regionalen Ressourcen, mit Kreativität und Beharrlichkeit exzellente Produkte und nachhaltige Entwicklungen erzeugen. Sie erzählt die Geschichten hinter den Skiern, den Snowboards, den Schuhen, dem Trockenfleisch, dem Käse , den Möbeln, dem Bier und all den anderen Erzeugnissen, die zur Identität ihrer Regionen gehören. Und sie zeigt auf, wie aus guter Qualität in Handwerk, Design und Kommunikation Arbeitsplätze entstehen und erhalten bleiben.

Ausstellung in La Tuor, Samedan

1. Staffel, Ausstellung : 17. Dezember 2016 – 02. April 2017
Skibauer zai in Disentis; Kessler Snowboards in Braunwald; die Getreidemühle Molino Scartazzini in Promontogno im Bergell; das Hotel Piz Linard in Lavin; die Schuhmanufaktur Kandahar in Thun im Berner Oberland; und die Möbelwerkstatt Zangger in Samedan

2. Staffel, Ausstellung ab 30. Juni 2017, 17 Uhr: Vernissage der zweiten Auflage mit sechs weiteren Betrieben.
Und wir dürfen mit dabei sein.

An der Kamera, Sascha, im Bild Flo und Floh, Florian Bitterling und Martin Bienerth
postalpin2017_Plakat_A4_web.pdf


Mai, 2017
Adrian Bürki zu Besuch

Der 32-jährige Luzerner hat bereits im renommierten Tessiner Restaurant Seven in Ascona und im After Seven in Zermatt als Küchenchef gearbeitet. In beiden Restaurants erzielte er mit seinem Team 16 Punkte Gault Millau und einen Michelin-Stern.

Das Maiensässhotel Guarda Val mit seinen zwei Restaurants verteilt sich auf bis zu 300 Jahre alte Ställe und Hütten. Im Weiler Sporz, direkt oberhalb der Lenzerheide, verbindet es die Faszination gewachsener Bündner Alptradition mit Luxus, Genuss und von Herzen persönlichem Service. Die hochstehende Kulinarik ist seit jeher ein wichtiger Faktor des Erfolgsrezeptes des Hotels. (SHE)

http://www.guardaval.ch


Adrian Bürki, feine Gesichtszüge, fester Händedruck


Mai, 2017
Andeerer Käse auf dem Speiseplan der Stiftung Wagerenhof

Der neue Küchencheff der Stiftung Wagerenhof heisst Kurt Röösli.
25 Jahre lang war er vorher im Hotel Waldhaus in Sils Maria, bevor ihn eine neue Herausforderung ins "Unterland" lockte.

http://www.wagerenhof.ch


Kurt Röösli und Maria Meyer


Mai, 2017
Andeerer Käse auf dem Buffet vom Maiensässhotel Guarda Val auf der Lenzerheide

Gastgeber Ralph Treuthart vom Guarda Val hat sich entschieden, seine Gäste mit Andeerer Käse zu verwöhnen. Ab sofort werden dort mindestens 8 verschiedene Andeerer Käsesorten, die in einem kleinen Raum, der als "Käsekeller" für die Gäste dient, angeboten.


http://www.guardaval.ch


Marcel Heinrich, Adrian Hirt, Ralph Treuthart


Mai, 2017
5. Mai, 2017, Lehrabschlussprüfung von unserer Lehrtochter Anita Spycher

http://www.milchtechnologe.ch


Anita mit den Experten Pirmin Baumann und Toni Gübeli


April, 2017
Rino Jäger, er kam, sah und schmierte


"Mein Name ist Rino Jäger, ich bin 24 und gelernter Koch, und habe schon bei einigen Spitzenköchen im In- und Ausland gearbeitet. Meine Liebe zum Beruf ist auch eine Passion, und ich interessiere mich für alles, was mit Lebensmitteln zu tun hat. Deswegen frage ich Sie gerne, ob es möglich ist, einmal für 1-2 Tage in ihren Betrieb reinschauen zu dürfen?"

Normalerweise nehmen wir keine Praktikanten,
es sind zuuuuu viele, die bei uns mal vorbei schauen möchten.
Aber Roland Schmid hat ihn geschickt, aus der Küche vom Klinik Gut in Fläsch.
Und so machten wir bei Rino eine Ausnahme, warum auch immer, es hat gerade gepasst. Und es war wieder einmal super, ein echter Uccelin Kandidat. mit viel viel Potential.
Er ist neugierig, hilfsbereit und freundlich, und.....
er ist gerne in der Natur, sammelt Pilze, kennt sich mit Birkensaft aus, backt Brot, pflegt gern Käse und möchte auch einmal auf die Alp, einer Wiege der Milchwirtschaft.
Viel Glück auf Deinem weiteren Weg und danke nochmals für Dein leckeres Brot.

"Und vergiss nicht, in ein paar Monaten wieder vorbei zu kommen, um Deine Käsekinder zu besuchen."

http://www.klinik-gut.ch
http://www.restaurant-pinot.ch

Der Koch Rino Jäger aus Mastrils


April, 2017
Montag, 10. April, 2017, Filmaufnahmen für PostAlpin


Lieber Floh,
Im Rahmen unserer Rekognoszierungstour von Mitte März wurden wir von Dir und Maria in Andeer sehr freundlich empfangen. Herzlichen Dank dafür und auch für die Zeit, die Du Dir für uns genommen hast.
In der Zwischenzeit haben wir weitere Vorbereitungen getroffen und unter anderem haben wir auf der Basis des Besuchs und der Fotos, die wir gemacht haben, eine Exponatenliste erstellt. Begleitend zu den Filmen möchten wir die auf der Liste aufgeführten Gegenstände / Exponate in der Ausstellung zeigen.
Toll wäre es, wenn wir diese Gegenstände im Rahmen der Filmarbeiten vom Montag, 10. April mitnehmen könnten, damit wir dann schon eine Basis für die Planung der Ausstellung im LaTuor haben.
Falls es dazu noch Fragen gibt, wende Dich doch bitte an Valerie oder mich.
Bis dann und mit besten Grüssen
Valerie und Heinz





Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Hochschule für Gestaltung und Kunst
Institut Integrative Gestaltung Masterstudio
Prof. Heinz Wagner
Leitung IIG MSD
Freilager-Platz 1 CH - 4023 Basel

Tel : +41 (0)61 228 40 94
mobile: +41 (0)79 214 70 22
heinz.wagner@fhnw.ch
http://www.fhnw.ch/­hgk/­msd

oben von links: Florian und Silvan, unten von links. Heinz, Valerie, Ralf, Sascha, Claudio, Dschafan


März, 2017
Jamie Oliver in Andeer, SRF2, Freitag, 31.3.2017, 19,10 Uhr bis 20,00 Uhr

Heute wurde die Sendung von und mit Jamie Oliver und uns hier in und um Andeer ausgestrahlt. Ein gelungenes Zeitdukument zu Regionalität, Saisonalität, Bio, Frische und guten Geschmack, das Millionen von Zuschauern mitverfolgen konnten. Für uns eine wunderschöne Geschichte, die auch unsere Philosophie weiter erzählt.


Jamie Oliver in Andeer


März, 2017
Ein Film von und mit Michelangelo Gandolfi

Der Filmdirektor vom Tessiner Fernsehen Michelangelo Gandolfi war am 17. Mai 2016 mit seiner Filmcrew bei uns, spontan, zufällig, herzlich, interessiert.
Und was ist entstanden???
...siehe unten...

http://www.rsi.ch/­la1/­programmi/­cultura/­storie/­%C3%88-bello-ci%C3%B2-che-piace-8774986.html




März, 2017
PostAlpin

Design und Innovation als Chance für Bergregionen

Kunschtinterpretationen,
wir sind gespannt auf die Arbeiten von
Valerie Notter de Rabanal, Ralf Neubauer, Heinz Wagner und Silvan Rechsteiner

http://www.fhnw.ch/­hgk/­msd

Valerie, Ralf, Heinz und Silvan von der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Basel


März, 2017
Caterina Vosti, 13.3.2017 bis 18.3.2017

Ein Dreiklang, Dreierlei, Dreidreidrei

Die dritte Schnupperin des Projektes der Stiftung FUNDAZIUIN UCCELIN ist Caterina Vosti aus dem Tessin.
"To learn every day something new with all possible passion and joy that is in you."
Diese Sätze gingen ihr voraus, bevor wir sie hier in Andeer begrüssen durften.

http://www.uccelin.com

Caterina Fosti, ein Zwanzigkäsehoch


März, 2017
Helena Jordan, 5.2.2017 bis 11.2.2017

Eine Woche lang hat sie bei uns geschnuppert. Eine junge Sommelier mit schon viel internationaler Erfahrung. Helena aus Österreich interessiert sich für Geschmack, wir sind sehr neugierig auf ihre sensorischen Eindrücke zu unseren Käsen.
Sie ist die zweite Praktikantin eines Projektes der Stiftung FUNDAZIUN UCCELIN, die von Andreas Caminada mitbegründet wurde, um junge Menschen im Hotelgewerbe zu fördern.

http://www.uccelin.com

Wer ist Helena?

Helena Jordan // @helenadiscovers In den vergangenen Jahren mischte Helena Wiens Gastroszene als Sommelière u.a. im Tian, Mercado und bei Agora Vino auf. Nun ist sie dabei die ganze Welt zu erobern. Nach ihrem Lesepraktikum im südafrikanischen Weinbaugebiet Swartland bei Jurgen von Intellego und M.C. von der Antebellum Winery im Frühjahr 2016, bereiste sie mit Judith für vier Monate Südamerika, um sich dort in bolivianischen Tannat, peruanischen Pisco und brasilianischen Sparkling Wine zu verlieben. Im Herbst folgte eine weitere Lese im spanischen Rioja. Ab Februar 2017 nimmt sie ein Stipendium von Andreas Caminada in Anspruch und wird ihre Sommelier-Fähigkeiten vor allem in der Schweiz und New York weiter ausbauen.

Helena Jordan testet unsere Käse


Februar, 2017
André Kneubühler, 20.2.2017 bis 26.2.2017

Eine Woche lang wird er bei uns schnuppern. Ein junger Koch mit schon viel Erfahrung, der wissen möchte, wo was herkommt, was er dann in seiner Küche verarbeitet.
Er kommt aus dem Aargau, und träumt von einem Ort, "...an dem Bauernhof, Fischzucht und Restaurant miteinander verschmelzen."
Er ist der erste Praktikant eines Projektes der Stiftung FUNDAZIUN UCCELIN, die von Andreas Caminada mitbegründet wurde, um junge Köche zu fördern.

http://www.uccelin.com

Maria Meyer, André Kneubühler, Julia Romer


Februar, 2017
Die Käsebeisser
Wann ist man ein Andeerer???
Ralph Schelling war da,
er ist ein Viertel-Andeerer,
sein Grossvater war hier in Andeer Tierarzt,
aber nicht nur, er war auch ein
lebens- und liebenswürdiger Mensch,
der uns dasmals nach Bern begleitet hatte,
als wir den Agropreis gewonnen haben,
und das als Rentner, einfach so.

http://www.ralphschelling.com

Harte Sache, ein Hartkäse zum Zähne ausbeissen, oder aber lieber für die Küche


Februar, 2017


TALK AM BERG

Alpengold

Sie sind anders, die Kartoffeln und der Käse aus den Bergen. Was aber Martin Bienerth und Marcel Heinrich zeigen, erst recht. Erfahren Sie mehr über die Pro Spezia- Rara-Kartoffeln und den preisgekrönten und Weltmeisterkäse und Sie werden hungrig.....

Wann: Donnerstag, 16. Februar, 2017, 20.45 Uhr

Wo: Hotel Schweizerhof Lenzerheide


Nicole Trucksess trifft auf Käse und Kartoffeln


Januar, 2017
Gold für den Andeerer Christall

"Schön, gut, gesund und von hoher Qualität", so das einhellige Urteil der BIOCASEUS-Jury.
Die Sieger-Käse des 7. BIOCASEUS-Wettbewerbs stehen fest. Die Prämierung erfolgt anlässlich der BIOFACH-Messe in Nürnberg im Februar 2017.

Andeerer Christall, wenn Licht auf Licht trifft.....


12. Dezember, 2016
Wir sind auch Schweizer

Heute sind sie gekommen, unsere Schweizer Pässe.

Wir sind weder Deutsche, noch Schweizer,
wir sind Doppelbürger, Deutsch-Schweizer, Volleuropäer
auf dem Weg zu Weltmenschen.
Ein kleiner Schritt in eine weltoffene Gesellschaft.

Gedanken:
Hat sich etwas verändert?
Was bewegt sich so innen drin?

Wir dürfen abstimmen, regional, kantonal, auf Bundesebene, wir dürfen am politischen Leben teilhaben mit unserer Stimme.
Wir dürfen mitbestimmen, was mit unseren Steuergeldern geschieht.
Wir dürfen nicht ausgewiesen werden.
Wir dürfen bleiben.
Wir dürfen (weiter) arbeiten.
Wir dürfen hier sein, wo im Moment unser Lebensmittelpunkt liegt.
Wir dürfen weiter machen.

Wir müssen nicht!

Wir dürfen......

Ist es nicht wunderbar???


Deutschland hat zwei Bürger weniger, die Schweiz hat zwei Bürger mehr, hat dann Europa vier Stimmen mehr????


12. Dezember, 2016
15 Jahre Sennerei Andeer

Danke all den Menschen, die bis heute unseren Weg begleitet haben,
und danke Euch allen, die Ihr gerade unseren Weg begleitet.


Personal 2016: stehend von links: Julia Romer, Ladina Raguth-Tscharner, Kurt Brugger, Catrina Joos, sitzend von links: Anita Spycher, Nicole Silling, Maria Meyer, Martin Bienerth, Brigit Schuler


3. Dezember, 2016
In St. Gallen bei Nir Sapan

Was für ein Samstag!! Nir Sapan feierte seinen 5-jährigen Geburtstag des Quartierladens "Hagenbuch26" in St. Gallen. Mit von der Partie waren auch der "Räucherer" Patrick Marxer und der "Obstler" Hans Oppikofer. Ein wunderschöner Anlass.
Und was blieb mir in Erinnerung neben den feinen Säften von Hans, dem tollen Seibling vom Patrick und den lieben Worten von Nir?
Die Aussage eines Kundenpäärchens:
"In ganz Zürich findest Du keinen Laden, der eine solche Viefalt und Auswahl an speziellen, ausgesuchten Produkten im Feinkostbereich führt. Und ich kenne Zürich. Da musst Du schon hier her nach St. Gallen fahren."
Meine Antwort: "Oder endlich mal selber einen Laden in Zürich eröffnen?"

http://www.hagenbuch26.ch

Ladeninhaber Nir Sapan, Obstler Hans Oppikofer, Räucherer Patrick Marxer, Schmierfink Floh, und ein kleiner Fan
focus_0112.pdf


24. November, 2016
Visionen Graubünden 2050

Vernissage zum Buch "Visionen Graubünden 2050"
im Medienhaus Somedia in Chur um 18,00 Uhr.
Marcel Heinrich und ich durften dabei "mitspielen".
Ob`s was nützt??
In 33 Jahren werden wir es sehen,
wenn wir dann noch da sind.

http://grheute.ch/­2016/­11/­25/­visionen-fur-graubunden-2050/­

Wird es im Jahre 2050 noch eine Alpwirtschaft mit Milchverarbeitung in Graubünden geben??


November, 2016
Slowfood trifft Fastfood

Was die Engländer so alles interessiert?
Hier ein Streifzug durch die Slowfoodhallen von Zürich.

http://monocle.com/­radio/­shows/­the-menu/­267/­slow-food-the-swiss-way/­

Marcel Heinrich und Freddy Christandl


18. bis 20. November, 2016
Slowfood Markt in Zürich

Wir waren wieder mit dabei, Marcel Heinrich mit seinen Bergkartoffeln und ich mit verschiedenen Käsen aus den Tiefen des Andeerer Untergrunds.
Die Stadt hat gerufen, das Land ist gekommen.


http:///­www.slowfoodmarket.ch

Meine Nachbarn: Marcel Heinrich, Freddy Christandl und Adrian Hirt


1. November, 2016
15 Jahre Sennerei Andeer

Ob es jemand gemerkt hat???
Ja, Fränzi Akert, unsere erste Lehrtochter in den Jahren 2005 bis 2007, hat sich um 4 Uhr morgens in Zürich ins Auto gesetzt und ist hier her nach Andeer gedüst, mit Kuchen auf dem Rücksitz.
Zur Milchannahme gab es dann Kafe, Tee und Kuchen mit unseren Bauern. Die Überraschung war gelungen.
Danke, Fränzi, Du weist, Du hast auf ewig ein Plätzchen in unseren Herzen.

Immer wieder für eine Überraschung gut, Fränzi


22. Oktober, 2016
Taufe "Alpengold" auf Alp Flix

Am Samstag, 22. Oktober 2016 wurde auf der Alp Flix eine Vernissage unseres Buches "Alpengold" Kartoffeln und Käse aus den Bergen gefeiert. Die Tische und Zimmer waren alle verbucht und dann besetzt, leider konnten aus Platzmangel viele nicht kommen.
Marcel und ich haben kurz ein wenig gelesen, Freddy Christandl hielt eine grossartige Laudatio, Leonie Schmid und Melanie Graser vom Fona-Verlag bereicherten die Taufe, Fräulein Schulze spielte, Michela jodelte, Werner vom Berg kochte, Renske mänätschte alles, Petrus spielte mit,
die Taufe von "Alpengold" war wunderwunderbar.
Danke allen lieben Gästen von Nah und Fern.

http://www.flix.ch

"Alpengold" - Taufe auf Alp Flix
Alpengold_Cover.pdf


Freitag, 14. Oktober 2016
Das Kulinarische Erbe der Alpen

15.00 – 17.00 Uhr Produzenten-Arena (öffentlich)
Spannende und innovative Produzenten stellen ihre Produkte vor, erzählen von ihrer Motivation und ihrem Leben.
Bauer sucht Koch - Talk mit Dominik Flammer, Autor des Buches «DAS KULINARISCHE ERBE DER ALPEN»
über die Schwierigkeiten, Köche und Produzenten zusammen zu bringen.

Produzenten:
Kartoffelbauer Marcel Heinrich www.bergkartoffeln.ch
Buchautor und Käser Floh Bienerth www.sennerei-andeer.ch
Biobauer Lukas Buchli www.biomonti.ch
Fischzüchter Curdin Capeder www.lumare.ch
Fleischtrockner Jörg Brügger www.bruegger-parpan.ch
Käser Willi Schmid www.willischmid.ch
Weinbauer Gian Battista von Tscharner www.reichenau.ch

Köche:
Starkoch Andreas Caminada www.andreascaminada.com
Naturköchin Rebecca Clopath www.rebecca-clopath.ch
Fleischpapst Martin Real www.weinlaube.li
Genusstrainer Freddy Christandl www.christandl.ch
Terroirkoch Hansjörg Ladurner www.schweizerhof-lenzerheide.ch

Abendessen (4 Köche - 4 Gänge) im Scalottas, 19.00 Uhr

Das Kulinarische Erbe der Alpen – Graues Vieh (Capra grigia, Rätisches Grauvieh, Turopoljeschwein)

Rebecca Cloparth, Martin Real, Freddy Christandl und Hansjörg Ladurner verwöhnen Sie mit je einem Gang.
CHF 145 inklusive Wasser und Begleitung von Weinen von Gian Battista von Tscharner, Reichenau

Der Abend wird moderiert von Dominik Flammer. Die Produzenten werden ebenso anwesend sein.
Reservation unter
scalottas@schweizerhof-lenzerheide.ch
081 384 21 48

Hans Jörg Ladurner in seiner Küche im Scalottas auf der Lenzerheide
scalottas_248258-1.pdf


Freitag, 7. Oktober 2016
Säntis

Und schon bin ich wieder ein Jahr älter. Meinen Geburtstag durfte ich im Gasthaus Alter Säntis auf dem Säntis feiern, ein Traum ging in Erfüllung.
Aufgewachsen im Allgäu hatte ich immer die Alpenkette vor meinen Augen. Die Weite hatte mich täglich fasziniert und mein Wunsch, einmal auf einem dieser hohen Gipfel zu stehen blieb ein Leben lang jung und erhalten.
Heute nun schaue ich in die andere Richtung, nach Norden, dahin, wo ich her komme,
und 59 Jahre fliegen dahin , schnell und lautlos, grau und farbig, Vergangenheit eben mit einem Rucksack voller Erlebnisse.

http://www.altersaentis.ch

Frieder und Erwin von Swisscom, Floh, Cheffin Claudia, Anita, Josefine, Karin und Tanja vom Service und Koch Martin


Freitag, 7. Oktober 2016
Über den Wolken....

Heute habe ich einmal für kurz die ganze Welt mit allen ihren Sorgen unter mir gelassen


Sonntag, 25. September, 2016, Tag der offenen AlpenHirt-Türe

Alpenhirt feierte am Sonntag, 25. September 2016 sein 2-jähriges Bestehen und die Eröffnung vom AlpenHirt-Lädali.
Alles alles Gute und viel viel Erfolg von uns allen.

http://www.alpenhirt.ch


Adrian Hirt und seine Mutter Barbara


Samstag, 24. September, 2016, Fall in Love auf Schloss Schauenstein


Auf dem 1. Fürstenauer Genussmarkt finden Sie
verschiedene Markt- und Foodstände, aber auch fröhliche
Musik und ein Kinderkarusell.
Lernen Sie unsere einheimischen Produzenten kennen und erfahren Sie aus erster Hand, wie z.B.Bergsafran, Käse oder Sanddorn-Produkte entstehen. Gehen Sie mit der ganzen Familie auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von der einmaligen Markt-Atmosphäre inspirieren.

WANN: 24.September, 2016

ZEIT: von 11–17Uhr

WO: Rund um Schloss Schauenstein, in Fürstenau, der kleinsten Stadt der Welt

EINTRITT: gratis

Herzlichen Dank an:
Semaine du goût, Schule Passugg, V-Zug,Schloss Schauenstein

http://www.andreascaminada.com

Andreas Caminada er-wartet uns auf Schloss Schauenstein


September, 2016, Seltene Kartoffeln in Andeer
Seit heute bis ca. Mitte Dezember läuft bei uns in Andeer der aktive Verkauf der seltenen Kartoffeln vom Hof La Sorts in Filisur. Es hat, solange es hat.

http://www.lasorts.ch
http://www.bergkartoffeln.ch

Ditta, Blauschalige Bristen, Parli, Weisse Lötschentaler, Highland Burgundy Red, King Edward, Desiree, Corne de Gatte, Rote Emmalie, Baselbieter Müsli,


August, 25. bis 27. 2016, Kultur im Alpenraum


Frisch auf den Tisch - Spezialitäten aus der Nachbarschaft
im Hotel Castell in Zuoz, Engadin

Donnerstag, 25. August 2016
Jürg Wirth, Bergbauer und Journalist in Lavin

Freitag, 26. August 2016
Martin Bienerth, Sennerei Andeer und Adrian Hirt, Trockenfleischproduzent

Samsatg, 27. August 2016
Marcel Heinrich und Freddy Christandl, Bergkartoffelspezialisten

Eine kulinarische Kulturreise durch die Alpen

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.


http://www.hotelcastell.ch

Einfach mal absitzen für Kultur und Kulinarik
hca-16.014_kulturalpenraum_flyer_web.pdf


August, 2016, Alpengold
Dienstag, 23. August, 2016
Mein "4. Kind", das Buch "Alpengold" wurde heute geboren,
gemeinsam mit Marcel Heinrich ist nun ein Portrait entstanden über unsere beiden Betriebe.
Der Fona Verlag schreibt:

Die beiden Autoren sind sich vor ein paar Jahren an einer Slowfood-
Messe begegnet. Martin Bienerth war mit seinem Bergkäse
in Zürich, Marcel Heinrich mit seinen seltenen Bergkartoffelsorten.
Wie es der Zufall so wollte, liegen ihre Domizile in Graubünden,
getrennt nur durch ein paar Täler und einige Berge. Martin Bienerth
war von den verrückten Knollen total begeistert und wollte
mehr darüber erfahren. Vor zwei Jahren begab er sich dann auf
Entdeckungsreise ins Kartoffelland im Albulatal. Nebst Fotoapparat,
Stift und Papier reiste eine grosse Portion Neugierde mit. In den
verflossenen Monaten hat er die Pro-Specie-Rara-Kartoffeln
vom Keimkeller über den Anbau bis zur Ernte und in den Kochtopf
begleitet und die Erlebnisse in Bild und Text festgehalten. Auf
1000
m Höhe Bio-Bergkartoffeln anzubauen, ist eine echte Heraus

forderung. Mut, Einsatz und Durchhaltewille haben sich gelohnt.
Die Bergkartoffeln stossen in der ganzen Schweiz auf Begeisterung.
Obwohl häufig auf Kartoffelsafari, ist im Käsekeller die Zeit
nicht stillgestanden. Spannend und eindrücklich, was in einem Jahr
alles passiert. Manchmal waren sogar die Saatkartoffeln im Käse

keller zu Gast. Denn beide fühlen sich in diesem Klima pudelwohl.
Mit einem Korb voll von seltenen Bergkartoffeln von Marcel
Heinrich und seinen Milchprodukten aus Andeer fand Martin Bienerth
noch Zeit, im Bündnerland herumzureisen und Köchinnen
und Köche landauf und landab zu spontanem Kochen zu verführen.
Käser und Kartoffelbauer sind Freunde geworden, und sie
haben die gleiche Botschaft: Sie wollen authentische Lebensmittel
handwerklich herstellen, die sich nicht industrialisieren, normie

ren und standardisieren lassen


Fona Verlag AG, 5600 Lenzburg, ISBN 978-3-03781-092-7


August, 2016, Nach den Städten kommen die Schlösser
Fast die gesammte Küchenbrigade und das Serviceteam vom Hotel Schloss Schauenstein waren bei uns zu Besuch. Milch, Butter, Jogurt, Quark und Käse, wo kommt das her, wer steckt dahinter, was sind die Geschichten?
Bei Gschwelti mit Butter, Quark und Chäs mit Wein und Saft gab es viel Gesprächsstoff.
Danke für Euren Besuch, das tut gut.

Aaaaaleee....hoppp........


August, 2016, Gourmet Walk im Engadin, Waldhaus, Sils Maria
Beim dritten Gourmet Walk im Engadin durften wir zusammen mit dem Küchenchef Dennis vom Waldhaus Sils Maria den Käsegang servieren. Der Ort ist einer der schönsten in der ganzen Gegend. Die Wanderinnen und Wanderer, die Gäste schätzen die Kreativität von Denis sehr, wie er unsere Käse auf den Tellern interpretierte. Ein Hochgenuss für alle Sinne. Danke, auch Petrus, er war uns ein angenehmer Wetterbringer.

Küchenchef Denis, zweiter von rechts und sein grossartiges Team


August, 2016, Bonn kommt nach Andeer
Es klingelt, ich öffne, und eine Familie steht vor der Tür.
"Hallo, wir verkaufen euren Käse in Bonn und wollten Euch mal kennen lernen. Vor einigen Jahren sind wir vorbei geradelt und haben bei Euch einen Jogurt gegessen und den Laden kennen gelernt. Jetzt haben wir selbst einen Laden und mit eurem Käse immer schöne Erinnerungen an Graubünden."

Freikost Deinet

Tim Deinet

Rochusstrasse 266

53123 Bonn



fon: +49(0)228 96690330

fax: +49(0)228 96690332

funk: +49(0)176 23202126

t.deinet@freikost.de

Tim und Hilke mit Joas


August, 2016, Wien kommt nach Andeer
Und schon wieder klingelt es, ein paar Tage später, ich öffne.

"Hallo, ich bin der Andschi aus Wien".

Und so geht es oft, so geht es los, ein neues Gesicht, eine neue Bekanntschaft, eine neue Geschichte.

Die Besten Schweizer Rohmilch-Käse von einem Schweizer ausgesucht und nach Wien gebracht. In Wollzeile 15, 1010 Wien, Samstagmorgen am Karmelitermarkt, 1020 Wien, oder auch im Online-Versand.

Öffnungszeiten:

1. Bezirk Wien
Wollzeile 15, 1010 Wien
Montag bis Freitag 10 bis 18:30 Uhr,
ausser Donnerstag bis 19 Uhr,
Samstag 10 bis 16 Uhr.
Das Lokal mit der Schweizer Fahne.

2. Bezirk Wien
Samstagmorgen am Karmelitermarkt 7:45 bis 12:30 Uhr

koch@derschweizer.eu




http:///­www.derschweizer.eu

Vierkäsehoch Andrzje (Andschi) Koch und sein Sohn Dreikäsehoch Vinzenz aus Wien


August, 2016, Karlsruhe kommt nach Andeer
Hallo Martin!
Vielen Dank für Deine spontane Bereitschaft mit uns Deine Gras, Kuh, Milch, Käse, Philosophie zu teilen.
Du hast einen tollen und bleibenden Eindruck auf die Schülerinnen und Schüler und mich gemacht!
Ich komme sehr gerne wieder!
Fröhliche Grüße aus Karlsruhe!
Thomas
Kant Gymnasium Karlsruhe

Wetterwechsel: Nebel, Wolken, Regen....Besser, sich in einer Sennerei zu verlaufen als im Gebirge!!


Juli, 2016, Fünf Schwestern
Ein Besuch von fünf wunderbaren Menschen,
schöööön, dass es Euch gibt.....

Fünf Schwestern


Juli, 2016, Wer bin ich und wo bin ich?
Wie heisst diese Frau mit Vornamen
und wo liegt sie und hält
diesen Andeerer Traum in den Händen??

Wer diese zwei Fragen als erstes beantworten kann,
bekommt einen Laib Andeerer Traum geschickt und geschenkt.

Ich nehme nur Antworten auf Postkarten entgegen,
bitte schicken an

Martin Bienerth
Sennerei
7440 Andeer

Ich bin sehr neugierig,
ob die alten Medien
auch noch funktionieren.

Wer bin ich und wo bin ich???


Juni, 2016, Jiri und Martina vom Fidazer Hof
Freitag, 17. Juni, 2016: Seit vielen Jahren schon liefern wir ins Hotel Fidazer Hof bei Flims. Heute hat uns der neue Küchenchef Jiri und seine Freundin Martina besucht.
Immer mehr Hotelleute und ihre Teams wollen wissen, wo die Produkte her kommen und welche Gesichter dahinter stecken. Eine wunderbare Entwicklung.

http://www.fidazerhof.ch

Küchenchef Jiri Tomis und Chef de Service/Dir. Assistentin Martina Kludova


Mai, 2016, Podemus
Montag, 30. Mai, 2016: Matthias und Andrè von Podemus sind zu Besuch. Sie sind zwei stellvertretende Betriebsleiter der Podemus Läden um Dresden herum und verkaufen Andeerer Käse. Jedes Jahr kommen von ca. 100 Mitarbeitern einige nach Graubünden, nach Hinterrhein und ins Schams, um zu schauen, wie das so geht mit Milch und Käse, wo die Produkte herkommen, die sie dann weiterverkaufen.

http://www.vorwerkpodemus.de

Da, wo vor 6 Tagen Jamie Oliver den Weichkäse geschöpft hat, versuchen nun Matthias Voigt und Andrè Linaschke ihr Glück und sind sehr geschickt.


Mai, 2016, Jamie Oliver in Andeer
Dienstag, 24.Mai, 2016

Milch ist nicht gleich Milch?
Milch ist nicht gleich Milch!
Jamie Oliver war ein paar Stunden hier bei uns im Schams,
wir haben zusammen die schönen Kühe von Benedikt besucht, wir haben über Futter, Milch, Käse, Ökologie, Hörner, Regionalität, Qualität und Gesundheit geredet,
wir haben zusammen Weichkäse gemacht und wir waren im Andeerer Untergrund, in unseren Käsekellern.
Milch ist nicht gleich Milch und Käse ist nicht gleich Käse, unser gemeinsames Thema.
Auf der Suche nach Antworten hat ihn der Frühlingswind zu uns nach Andeer geweht.


Milchbauer Benedikt Brand, Milchverarbeiter Martin Bienerth, Milchversteher Jamie Oliver


Mai, 2016, "Was ist Kunst?"
"Du, Floh, da stehen 2 Leute vor der Skulptur vor dem Käsekeller, ich weiss nicht, was die wollen, die reden nur Italienisch?"
Ok, ich gehe zu ihnen, dann waren es plötzlich schon 4 Leute, wir reden mit Händen und Füssen, Deutsch, Englisch, Italienisch, brockenhaft, und es entsteht eine Geschichte.
Fast 3 Stunden waren sie dann da, ein Kamerateam von RSI, Radiotelevisione Svizzera, sie machen was über Kunst, über Kultur, was auch immer, spontan.
Die Geschichte: Eine Skulptur, eine Wassernixe, geschaffen von Marcel Heinrich, die unseren Käse im Keller bewacht.
Sie nehmen die Meeresjungfrau, Symbol für Sehnsucht, mit, nur leihweise, sie nehmen sie mit zu Marcel, sie erweitern die Geschichte.
Das war der Anfang. Was daraus entsteht, kommt irgendwann im Fernsehen, als Dokumentation, Kunst, Kultur, spontan.

http://www.rsi.ch/­.../­Michelangelo-Storari-22-03-2017-8883169.html

RSI-Team, Culture Department, Lugano, Marco, Michelangelo, Enos, Sara


Mai, 2016, Unser Käsesortiment
Im Moment stellen wir 25 verschiedene Käsesorten her. Eine kleine Auswahl durfte mit in den Granitkeller kommen für ein Stelldichein oder besser gesagt für ein Setzdichein. Frischkäse, Weichkäse, Halbhartkäse, Hartkäse. Sie alle setzen sich dafür ein, dass die Andeerer Milch in Form von Käse hinausgetragen wird aus dem Tal als Botschafter für Kleine Kreisläufe, für Kleine Strukturen, für intakte Lebensräume. Viele Kundinnen und Kunden in Andeer, in der Umgebung, im Kanton Graubünden, in der Schweiz und auch im Ausland helfen uns dabei. Danke.

Andeerer Ziger, Andeerer Birke, Andeerer Traum, Andeerer Granit, Andeerer Pfeffer, Andeerer Schmuggler, Andeerer Arve, Andeerer Christall, Andeerer ViaSpluga, .....


April, 2016, Einbürgerung
Heute, am Freitag, 15. April, 2016, wurden Maria und ich zur Bürgerversammlung in das Hotel Post in Andeer eingeladen. Traktandum 7, Einbürgerungen

unspektakulär, herzlich, emotional

ab heute sind wir Andeerer Bürger,
morgen sind wir Bündner
übermorgen sind wir Schweizer

und im Herzen sind wir Europäer
mit dem Versuch,
zwei Bürger dieser einen uns so lieb gewonnenen
wunderschönen (Berg)Welt zu sein,
auf der es sich mehr als nur zu leben lohnt.

Die Schweizermacher, Bürgergemeinde Andeer am 15.4.2016


April, 2016, Berlin
Noch hängt sie etwas schlaff am Mast, die Schweizer Fahne, das weisse Kreuz auf rotem Grund.
Noch hängen wir beide, Maria und ich, etwas schlaff herum, hier in Berlin, zwischen dem Deutschen Reichstag und der Schweizerischen Botschaft.
Doch bald, ganz bald wird sich etwas ändern, es liegt was in der Luft.....
etwas, das bewegt....

Die Schweizerische Botschaft in Berlin


April, 2016, Berlin
Schwarz - Rot - Gold

Was bedeuten diese Farben?
Was bedeutet diese Flagge?
Was bedeutet Deutschland für mich?

Schwarz ist die Nacht
Rot ist die Morgenröte
Gold ist das Tageslicht

Auf den Spuren in meine Vergangenheit
haben wir Berlin besucht und viel,
sehr viel erlebt.

Wir haben ein Recht auf unsere Freiheit


6. April, 2016, Waldhaus Sils Maria
Kurt Röösli, Küchenchef vom Hotel Waldhaus in Sils Maria, verlässt nach 25 Jahren "seine Küche" in den Bergen und geht neuen Herausforderungen entgegen.



Verabschiedung in der Küche, Kurt Röösli, Dennis Brunner
Waldhaus-Zeitung_2017_Seite_24.pdf


März, 2016, Wir haben ein Recht auf unsere Hörner
Gedanken zur Hornkuhinitiative:
Jede einzelne Unterschrift ist ein kleiner Erfolg.
Hinter jeder Unterschrift steckt ein Mensch, der sich vielleicht nur für Sekunden, vielleicht aber auch für Stunden und Tage mit der Enthornung unserer Mitgeschöpfe, der Kälber und Kühe auseinandergesetzt hat.
Und so wie aus vielen kleinen Wassertropfen ein kleiner Bach entsteht, so ist aus den vielen Unterschriften eine Bewegung entstanden mit dem Inhalt, "Gemeinsam sind wir stark".
Herzliche Gratulation allen Aktiven, die daran mitgearbeitet haben, allen voran Armin Capaul mit seiner Familie.
Und,....ja, wir können etwas bewegen, wenn wir nur wollen.

Am 23. März 2016 ist die Hornkuhinitiative zustande gekommen.
Jetzt geht es in die nächste Runde.

http://www.hornkuh.ch

Wir haben ein Recht auf unsere Hörner


Februar, 2016, Biofach Nürnberg
Vom 10.Februar bis 13. Februar 2016 ist unser Käsehändler Michael Schulz-Stöwer aus Deutschland an der Biofach in Nürnberg.
Maria und ich werden auch da sein vom 11.2. bis 13.2.2016.
Vielleicht sehen wir uns

in der Halle 7 am Stand 328

http://www.biofach.de
http://www.biokaese-spezialitaeten.de


Unsere Käse auf der Reise um die Welt, Station Biofach Nürnberg


6. Januar, 2016, Maria wird 50
Und sie kamen aus Nah und Fern, um mit Maria ihren 50sten zu feiern. Elisabeth und Udo, Elfriede, Klaus und Sigi, Doris und Hans-Peter, Jürg und Marian, Rasmus und Arthur und Ken, Annalea und Catrina.
Kulinarisch wurden wir von Thorsten Rönisch verwöhnt, die Gastgeberin Barbara Gätzi war rundherum für unser Wohl besorgt. Danke Euch allen.

Wir feierten in kleiner Runde im Capricorns in Wergenstein.


Januar, 2016, Ken in Andeer
Meine ersten Versuche, in einer femden Sprache zu schreiben, ermöglichte mir heute Ken (Kuntinun Rangsimongkol) aus Thailand. Der Laib Andeerer Gourmet wird in 5 Monaten mit ihm in sein Heimatland fliegen.

Ken, ein Austauschschüler unserer Freunde Elisabeth und Udo mit Rasmus und Arthur


Januar, 2016, Die besten Fondues weit und breit aus Lain
Nicht nur einfach Käse, sondern eine grosse Auswahl aus den besten Bündner BIO Alp- und Bergkäsen, Käsespezialitäten aus der Schweiz, Ziegen- und Schafskäse, sowie eine grosse Auswahl an Raclettekäse und unseren berühmten Fondues. Daniel Pfeiffer ist immer auf der Suche nach neuen, überraschenden Käserelebnissen. Daher wechselt unser Angebot häufig und darum ist ein Besuch in unserem Dorfladen immer ein Erlebnis.

http://www.dorfladen-lain.ch

"Danke, Daniel, für deine Kreativität und deinen Einsatz für regionale Produkte."


Dezember, 2015, Sennerei Andeer im Tessiner Fernsehen
Dear all

Mit diesem wunderschönen Film der Tessiner Filmemacherin Claudia Iseli über die schweizerische und insbesondere die Bündner Kulinarik wünsche ich Ihnen allen schöne Weihnachten und einen genussvollen Rutsch ins Neue Jahr:


http://www.rsi.ch/­la1/­programmi/­informazione/­svizzera-e-dintorni/­A-tavola-con-mamma-Elvezia-6553030.html


Mit den besten Grüssen

Dominik Flammer



Claudia Iseli und Dominik Flammer in Andeer







Dezember, 2015, Weihnachtsgeschenke auf der Lenzerheide
Hansjürg Ladurner vom Schweizer Hof im Restaurant Scalottas auf der Lenzerheide hats begonnen. Schon eine ganze Weile verwendet er Milchprodukte und Käse von unserer Sennerei Andeer in seiner Küche.
Nun haben gerade mehrere Hotels nachgezogen. Das ist für uns wunderbar und ein grosses Weihnachtsgeschenk.
Neu gibt es unsere Käse in Küche und auf den Buffets in folgenden Hotels:

Hotel Bestzeit, Parpan
http://www.bestzeit.ch

Hotel Schweizerhof, Lenzerheide
http://www.schweizerhof-lenzerheide.ch

Hotel Auszeit, Lenzerheide
http://www.hotelauszeit.ch

Alva Hotel Belfort, Alvaneu Dorf
http://www.belfort.ch

111 Jahre Schweizerhof Lenzerheide, was fr eine Geschichte....


Dezember, 2015, Kinderkrippe
"Und siehe da, es waren zwei Kinder in der Krippe, Jesus und Mohamed, und der Herr liebte sie beide."

Maria, Jesus, Mohamed, Josef


November, 2015, Slowfood Zürich
Drei wunderbare Tage wurden uns geschenkt.
Nahrungsmittel auf höchstem Niveau.
Essen zum Schauen, Riechen, Greifen, Schmecken.
Einfach Geniessen.
Eine eigene Symphonie aus Produzenten, Köchen und Konsumenten.
Das war Slowfood, das ist Slowfood.

Essensssucher Dominik Flammer, Kartoffelbauer Marcel Heinrich, Koch Hansjrg Ladurner


November, 2015, Sternahaus Feldis
Heute waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Hotel Sternahaus in Feldis bei uns. Wer Lust hat auf viel Ruhe und noch mehr Natur, kann ja mal dort vorbeischauen.
Chur - Rhzns - kleine Gondel nach Feldis - und dann noch 5 Minuten zu Fuss, einfach wunderwunderbar.

http://www.berghotelsterna.ch

Sie alle wollten wissen, wo der Andeerer Kse herkommt


November, 2015, Geburtstag
Heute vor 14 Jahren haben wir, Maria und ich die Sennerei in Andeer bernommen. Und wer hats gewusst???
Frnzi aus Zrich, herzlichen Dank fr Deine Wnsche. Und Du weisst ja, nach 15 Jahren gibts wieder was.....an den Kchenschrank...

Wer htte das gedacht, 14 Jahre in Andeer???


Oktober, 2015, Sanddornsammeln bei Schuders
Lange hatte ich diesen Traum, heute ist er in Erfllung gegangen. Ich durfte mit meiner Kamera Margrit und Adolf ein paar Stunden begleiten. Sie sammeln Sanddorn in der Wildnis und machen darus den bekannten Sanbro Sirup.
Ein Erlebnis, das sich tief in mir eingegraben hat.

http://www.sanbro.ch

Der Esel wird mit Sanddornscken beladen.


September, 2015,Torsten Rnisch, Hotel Capricorns
Donnerstag, 24.9.2015, Torsten Rnisch verwandelt Kartoffeln aus Filisur und Kse und Milchprodukte von der Sennerei Andeer zu einer Synfonie der besonderen Art. Ein kulinarisches Bauchpinseln.
Hier wird mit Lffeln gelffelt


August, 2015, Alpenhirt und Alp Farur
Alpen-Kulinarik-Event am 16. August, 2015 auf der Alp Farur und in Tschirtschen.
Ksen auf Alp Farur, Brunch, Kuhmelken, Alpgeschichten und Degustation.
Da ist einer unterwegs, noch sehr jung, mit sehr viel Energie, guten Gedanken und erfrischenden Ideen, sein Name ist Adrian, Adrian Hirt von Tschirtschen, ein leuchtendes Beispiel am Bndner Jungunternehmerhimmel.

...will scho dr Urneni gwsst het, was guat isch...

http://www.alpenhirt.ch

Degustation der AlpenHirt Fleischspezialitten im Alpenkeller mit Adrian Hirt


August, 2015, Anita Spycher
Anita Spycher vom Fritzehuus im Emmental beginnt ihr zweites Lehrjahr. Sie hpfte von der Kserei Hpfenboden im Emmental nach Andeer. Warum? "Es hat sich halt so ergeben.
Mein Vater Michael hatte im Jahr 2008 ber dem Atlantik Maria Meyer kennen gelernt auf dem Weg durch die Luft nach Amerika zur Preisverleihung der Weltmeisterschaft."

Anita Spycher mit Sara Zaugg, Maria Meyer, Bernhard Meier mit Fabian Zaugg


Juli, 2015, Romantik Hotel Schweizer Hof, Flims
"Nchsten Montag, 14.15 Uhr, haben wir die Gelegenheit bei Euch vorbeizukommen und uns das Entstehen vom Kse mal von nah anzuschauen.
11 Mitarbeiter sind mit dabei.

http://www.schweizerhof-flims.ch

Team Schweizer Hof, Flims


Juni, 2015, Dominik Flammer
Das Tessiner Fernsehen, Dominik und ein wenig Andeer. Ein Portrait ber den Foodjournalist und Buchautor Dominik Flammer.


"Was bedeutet Regionalitt?"


Mai, 2015, Aufbruch, Frhling, Geburt, Mai
Vieles geschieht immer wieder, viel zu oft, einfach zu viel, auch im Mai 2015.

2. Mai, 2015, Foodfestival in Passugg, wir sind dabei mit einem Ksestand

4.Mai, 2015, St. Galler Symposium, Andeerer Kse und Wurstereien von Claudio Bieler aus Bonaduz

10. Mai, 2015, Alp Flix, feines Essen, gutes Trinken und mehr....

28. Mai, 2015, Andeer, Lai da Vons, Sufers, Grenzerfahrungen

Mai, Mai, Mai, den ganzen langen Mai, Kartoffeln legen, setzen, pflanzen, sprosseln, wachsen, und immer mit der Kamera dabei.

Themen, so zerbrechlich wie die Soldanella, so stark wie ihr Lebenswille


April, 2015, "Kartoffeln und Kse"
Ich bin unterwegs, viel unterwegs, immer wieder auf den Kartoffelckern von Marcel Heinrich.
Ein neues Buch entsteht,

"Kartoffeln und Kse"

entsteht ein neue Buch?

Wir alle lassen uns berraschen,
bis sptestens Herbst, 2016, also noch etwas Geduld.

http://www.lasorts.ch

Kartoffelsorte "Blaue Schweden"


Mrz, 2015, Waldhaus Sils Maria, Engadin
Dienstag, 10. Mrz, 2015
Maria und ich sind wieder im Waldhaus in Sils Maria, bereits zum vierten Mal, und widerrum drfen wir am Abend ein Ksebuffet fr die Gste gestalten.
Danke schon im Vorraus den Gastgebern Claudio und Patrick Dietrich, der Familie Dietrich & Kienberger und dem Kchencheff Kurt Rsli.
Wir freuen uns,
und vielleicht treffen wir sogar Dich oder Dich oder auch Euch, spontan, zufllig, berraschend...
...in einem Hotel, das seinesgleichen sucht und nicht findet.

http://www.waldhaus-sils.ch

Maria, Kurt und ich, wie immer, in Vorfreude auf die Gste


Februar, 2015, Edwin Zger
Es ist Februar, es ist Winter, es ist kalt,
und wer klopft an in der Sennerei? Eine treue Seele, die schon seit vielen Jahren immer wieder nach Andeer kommt,um nach dem rechten zu sehen, Edwin Zger, willkommen.

http://www.frischkaese.ch

Edwin Zger, Seniorcheff der Zger Frischkse AG in Oberbren gibt sich die Ehre.


Januar, 2015, Bio-Fondue Val Schons
Daniel Pfeiffer, Leiter vom Dorfladen Lain hat wieder einmal experimentiert und siehe da, mit viel Erfolg.
Er bietet neu ein Fertigfondue an mit dem Namen "Bio Fondue Val Schons", in dem er verschiedene Andeerer Kse zusammenmischt. Er und seine Kunden sind begeistert, und wir natrlich auch.

Daniel Pfeiffer kniet nieder vor seinem drei-jhriger Kse


Januar, 2015, VIP Anlass der V-ZUG AG in Zug
Fleisch und Kse, Hof Dusch und Sennerei Andeer, Georg Blunier-Hanimann und Martin Bienerth.
Eine illustre Gesellschaft, vorwiegend in Schwarz gekleidet und usserst freundlich und interessiert durften wir mit unseren Produkten berraschen und verwhnen.
Mitgenommen hat uns Andreas Caminada, der den Apero gestaltete.

http://www.hof-dusch.ch

Georg und ich am Dienstag, 13. Januar, 2015 in Zug bei V-Zug


Dezember, 2014, Bolero "der duft des guten lebens"
Andreas Caminada, dekorierter Sternkoch aus dem Bndnerland, nahm Bolero mit auf Stippwisite in die Kserei Andeer. Caminada liebt Produkte aus der Region. Inspiration holt er sich aus der ganzen Welt.

http://www.boleromagazin.ch

Kserin Maria Meyer, Koch Andreas Caminada, Affineur und Vermarkter Martin Bienerth


Dezember, 2014, Alpsicht auf Alp Flix
Renske und Werner vom Berghaus Piz Platta auf Alp Flix schreiben auf ihrer Homepage:
"Eine ganz spezielle Freude fr uns auf der Alp Flix. "Floh" - Martin Bienerth stellt einen Teil seiner Fotografien auf Leinwand bei uns auf der Alp aus und gleichzeitig zur Vernissage
am Samstag den 20.12.2014
stellt er uns auch sein neues Buch "Alpsicht" vor.
http://www.flix.ch

20.12.2014 auf Alp Flix, ein wundervolles Fest mit den Musikern "Frulein Schulze"


November, 2014, Qualittskomitee "Genusswochen Graubnden"
Am 24.11.2014 wurde in der SSTH Schweizerische Schule fr Touristik und Hotellerie in Passugg bei Chur das Komitee "Genusswochen Graubnden" gegrndet.
Kchencheff Gion Martin Fetz verwhnte uns mit kulinarischen Kunstwerken fr Auge, Finger und Zunge.
Herzlichen Dank.

http://www.gout.ch

Gion Martin Fetz, Martin Bienerth, Georg Fromm, Edgar Gollner, Knut Rupprecht, Reiner Riedi, Josef Zisyadis, Alois Schlager


November, 2014, Wettingen-Andeer
Seit vielen Jahren verkaufen Annars und Walter Anliker aus Wettingen unseren Kse in ihrem Bioladen "Naturata" in Wettingen.
Nun steigt der Junior Matthias Anliker ins Geschft ein mit neuem Schwung, neuen Ideen und einer berraschung, die mit Andeer zu tun hat.

http://www.naturata.ch


Walter, Annars und Matthias Anliker aus Wettingen


November, 2014, Slowfood Zürich
Es ist wieder soweit, Kartoffel trifft Käse.
Vom Freitag, 14. November 2014 bis Sonntag 16. November 2014 findet ihr mich in Zürich bei der Slowfood-Messe. Ich werde meinen Stand wieder neben Marcel Heinrich aus Filisur haben, um mit ihm über die wichtigen Dinge unter und über der Erde zu "filosofieren".

http://www.lasorts.ch

Käse trifft Kartoffel, Floh und Marcel


Oktober, 2014, 9. Swiss Cheese Award in Rapperswil
Vom 23. Oktober bis 26. Oktober fand in Rapperswil der 9. Swiss Cheese Award statt.
Unter den 817 eingesandten Käsen wurden in 28 Kategorien die Sieger und Gewinner ermittelt.
Leider hat es zu keinem Kategoriensieg gereicht, aber zwei Käse durften ein Diplom mit nach Hause bringen,
der Andeerer Via Spluga und der Schamser Schmaus.

http://www.cheese-awards.ch

Andeerer Via Spluga und Schamser Schmaus


Oktober, 2014, "Alpsicht"
Vielleicht sind hier ein paar Bruchstücke von Ahnungen zu finden, warum es mich immer wieder in die Berge gezogen hat und noch immer zieht, warum mich das Alpwesen so bewegt und immer bewegen wird.

http://www.fona.ch

Da oben bist du dem Himmel einfach immer ein wenig näher, und da oben, weit oben, zwischen Kulturraum und Naturraum, da wird die Nase wieder frei, da werden die Augen wieder klar, und die Ohren hören wieder das Lied der Stille.


August, 2014, Andreas Caminada
Andreas Caminada vom Schloss Fürstenau besucht uns und unsere Produkte Bratbutter, Ziger, Käse, Jogurt und was sonst noch so rumsteht.

http://www.andreascaminada.com

Andreas Caminada in der Sennerei Andeer auf der Suche nach gutem Geschmack


August, 2014, Buch "Alpsicht" kurz vor der Geburt
Dienstagnacht, 19.8.2014, auf der Alp Flix im Berghaus Piz Platta bekommt das Buch "Alpsicht" die letzte Ordnung und den vorletzten Schliff, bevor es eine Woche drauf in den Druck geht.

http://www.flix.ch


Eva Maria Wilhelm vom Fona Verlag und ich bscheln das neue Buch "Alpsicht",


Juli, 2014, Familie Spycher von der Käserei Fritzehuus
24.7.2014, Die ganze Familie Spycher von der Käserei Fritzehuus rollt an und der Tag, an dem ihre Tochter Anita bei uns bleibt und ein Lehrjahr abolviert, rückt immer näher. Im Sommer 2015 ist es soweit.

http://www.kaeserei-fritzenhaus.ch

Die Familie Spycher, Eltern Michael und Monika im Hintergrund, Anita, ganz links, unsere Lehrtochter für das Jahr 2015/2016


Mai, 2014, Wir sind dann mal weg
"Marian und Jürg von der Sennerei in Splügen und Maria und ich aus Andeer machen uns auf zu neuen Ufern. In Kerala in Indien startet gerade das erste Boot mit unserer Hilfe, um neue Vermarktungswege zu testen."
Vom 1. Mai bis 12. Mai sind wir weg,
Zuhause in Splügen und Andeer läuft alles normal weiter,
aber eben ohne uns, auch mal ganz gut.

Maria Meyer und Jürg Flükiger in Kerala am Strand


Mai, 2014, Windows 57
Im Mai fand auf der Alp Flix bei Renske und Werner vom Berg im Berghaus Piz Platta ein kleines 57er Fest statt. Alle mit dem Jahrgang 1957 werden dieses Jahr 57 Jahre alt und wir gratulieren allen auf diesem Weg recht herzlich.

http://www.flix.ch

Wir verneigen uns für 57 Jahre Leben....


April, 2014, Über eine Million Postkarten
Im April 2014 sind wieder sechs neue Postkartenmotive erschienen und da habe ich mich gefragt, wieviele Postkarten von mir, von meinem kleinen Alpsichtverlag eigentlich schon gedruckt worden sind.
Also habe ich Ordner gewälzt, Bestellungen und Rechnungen durchstöbert und gezählt.
Bis heute wurden über eine Million Postkarten gedruckt, kaum zu glauben.
Natürlich wurden nicht alle verkauft, viele wurden verschenkt, viele mit ganzen Käselaibern als Mitbringsel verschickt, ein paar Sitzengebliebene wurden vernichtet und das Lager ist immer voll.
Der Alpsichtverlag wurde zu einem kleinen Standbein.
Danke an all meine treuen Kundinnen und Kunden.

Hier liegt mein privates Rentensystem


März, 2014, Designhotels-Finding Infinity
Anfang März wird auf der ITB in Berlin, der weltgrössten Tourismusmesse Finding Infinity ein ganz grosses Thema sein, unter anderem mit einem kleinen Film von uns hier in Andeer. Ebenfalls im Magazin DIRECTIONS von Design Hotel ist ein kleiner Beitrag über uns drin.

http://www.designhotels.com/­hotels/­switzerland/­laax/­rocksresort/­finding-infinity

Die Film-Crew beim z`Nacht mit Brot und Käse


März, 2014, Am Anfang steht immer eine Idee
Am Anfang steht immer eine Idee.


Hallo,

Freunde, Bekannte, Verkäuferinnen und Verkäufer, Thekensteherinnen und Thekenhüter,
und ein nicht weniger herzliches Hallo an alle, die ich nicht kenne in irgendwelchen Läden in unserer kleinen Schweizer Welt oder in der grossen weiten Welt.

Am Anfang steht immer eine Idee, und dieses Jahr wird unser Schaufenster in Andeer zu einer kleinen Plattform für Euch alle.

Ich suche Bilder, Fotos, wo überall unser Käse gehandelt, verkauft, oder gegessen wird.
Interessant wären Menschen mit oder ohne Namen, der Ort, das Land und natürlich unser Andeerer Käse, welcher auch immer.

Für das spektakulärste Foto gibt es am Jahresende eine Überraschung.




Bilder bitte schicken an:

info@sennerei-andeer.ch

Herzlichen Dank und liebe GrÜsse aus Andeer
Martin Bienerth, Sennerei, CH-7440 Andeer


Bilderbeispiele zur Schaufensteridee 2014


Februar, 2014, "Die Bio-Revolution", Die erfolgreichsten Bio-Pioniere Europas
Es gibt die einen, die beklagen, dass die Landwirtschaft samt Artenvielfalt den Bach hinuntergeht und die wichtige Arbeit der Lebensmittelerzeugung trotz Subventionen nicht gerecht entlohnt wird. Und es gibt die anderen, die die
Àrmel hochkrempeln und zupacken: umsichtig, nachhaltig, freudig, erfolgreich - und "Bio". Um diese Menschen und ihre Lösungen für die Grossbaustelle Lebens-Mittel geht es in diesem Buch.
ISBN 978-3-85033-789-2

Der Autor Georg Schweisfurth mit seinem Vater Carl-Ludwig und seiner Schwester Anne


Februar, 2014, Nomination Bio-Grischun-Preis
Am Donnerstag, 13. Februar, 2014 wird in Landquart zum 10. Mal der Bio-Grischun-Preis verliehen. Mit dem Preis werden Personen oder Institutionen ausgezeichnet, die sich durch ihr Engagement und ihre ausserordentliche Leistung für die Entwicklung des biologischen Landbaus im Kanton Graubünden verdient gemacht haben.
http://www.biogrischun.ch

Maria Meyer und Martin Bienerth


Januar, 2014, Andeerer Kinder
Andeerer Schülerinnen und Schüler haben nicht nur Andeerer Käse gern, siehe September 2013, sie lieben auch Andeerer Milch und Andeerer Jogurt.
Die Klasse 4 aus Andeer


Dezember, Weihnachten, 2013
Wir von der Sennerei Andeer wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2014.

Vier Kerzen als Dankeschön für all unsere Kundinnen und Kunden


24. November, 2013, Buttenmost und Ochsenschwanz, Buchvernissage
84 Originale und ihre kulinarischen Geheimnisse
Ein Kulinarium von Martin Jenni (Schornalist) und Marco Aste (Fotograf).

Martin Jenni schreibt im Vorwort:
Wir finden es höchste Zeit, "global zu denken und regional zu handeln". Wir finden es höchste Zeit, uns gegen sinnlose Vorschriften zu wehren, gegen unnötige Verpackungen und idiotische Verfallsdaten, nur weil eine Behörde erklärt, das müsse so sein. Wozu hat der Mensch sein Richorgan, seine Augen und eine Eigenverantwortung, die immer mehr zu verkümmern droht?



...und auf Seite 326 dürfen auch wir dabei sein unter dem Titel:
Eine Herzenssache


Buttenmost und Ochsenschwanz mit Andeerer Käse, warum nicht?


16. November, 2013, Jamei, Laibspeis
Thomas Breckle hat in meiner Heimatstadt Kempten im Allgäu am Hildegardplatz 3 einen neuen Käseladen eröffnet.
Heute am Geburtstag meiner Mutter habe ich ihm die ersten 20 Laib "Andeerer Käse" vorbei gebracht, die er unter Val Schonser verkauft.
Ein wunderschöner Käseladen, der sich durch seine Schlichtheit und Reduktion aufs Wesentliche auszeichnet.
Einer der schönsten Käseläden, die ich je gesehen habe.
Ein Besuch lohnt sich.
Bitte nach Käse von Maria und Floh aus Andeer fragen.
Thomas, einfach super.

http://www.jamei-laibspeis.de

Am 16.November bekommt Thomas meine ersten Andeerer Käse für seinen neuen Laden


8. bis 10. November 2013, Slowfoodmesse in Zürich
8. November bis 10. November,
auf der Slowfoodmesse in Zürich dürfen wir bei der Familie der Produzenten des Kulinarischen Erbes der Alpen durch die Hilfe von Dominik Flammer und der Unterstützung von Biosuisse mitmachen.
Herzlichen Dank dafür und auch für all die guten und noch besseren Gespräche in all den drei Tagen.

Ein "Same" wurde gelegt, nicht gesäht,
und wer weiss,
vielleicht entsteht eine geheimnisvolle Geschichte,
aber davon ein Jahr später.

http://www.lasorts.ch


Kartoffel trifft Käse, Marcel trifft Floh


Oktober, 2013, Waldhaus in Sils Maria
Und wieder einmal war es soweit,
Küchenchef Kurt Röösli vom Hotel Waldhaus in Sils Maria im Engadin hat gerufen und wir sind gekommen.
Und wir sind gern gekommen, denn wir fühlen uns dort sehr sehr wohl.
Wir könnten so viel länger bleiben, aber eben, unser Betrieb, unser Alltagsgeschäft, und berentet sind wir noch lange lange nicht, aber das wird kommen.
Wieder durften wir ein grosses Käsebuffett mit unseren Köstlichkeiten gestalten und vorbereiten und für ca. 200 Gäste ein Andeerer Dessert anbieten.
Belohnt wurden wir mit wunderbaren Gesprächen über Gott, den Käse und die Welt.

http://www.waldhaus-sils.ch

"Bitte bedienen Sie sich", Maria Meyer, Kurt Röösli, Martin Bienerth


Oktober, 2013, Fred Spahr
Ein Mail, eine Anfrage,
ein neues Bild ensteht,
nach einer Vorlage einer meiner Postkarten,
wie eine wundersame Geburt,
Pinsel, Farbe, Können, Leidenschaft....

...und was dabei heraus kommt,
ist viel viel schöner als eine Fotographie,
danke, Fred, danke

http://fred-spahr.blogspot.de

Bild nach einer Postkarte von mir, PK53, Augenblick


Oktober, 2013, Wenn Paare Unternehmen führen
Paare, die zusammen eine Firma oder gemeinsam an grösseren Projekten arbeiten, gibt es viele. Vor allem im Bereich kleinerer und mittlerer Unternehmen. Umso erstaunlicher, dass diese besondere Paarbeziehung bislang kaum thematisiert wurde.
Lianne Fravi und Bettina Plattner-Gerber zeigen in ihrem Praxis-Handbuch, wie Führungs- und Unternehmerpaare eine gelingende Partnerschaft leben und erfolgreich das gemeinsame Unternehmen führen können, welche Herausforderungen dabei warten und mit welchen Erfolgsstrategien sie ihre Ziele erreichen.

http://www.liannefravi.ch
http://www.plattnerundplattner.ch

Das Führungsduo Martin Bienerth und Maria Meyer im Fokus


September, 2013, Besuch aus den USA
Auf dem Weg von der Käsemesse "Cheese" in Bra, Italien zum Flughafen Zürich besucht uns Willi Lehner. Er ist Käsehersteller und Käsehändler aus Wisconsin und betreibt einen der schönsten Käsekeller überhaupt.

Willi Lehner aus Wisconsin in den Schamser Bergen


September, 2013,
Es ist soweit,
mit Fränzis Hilfe beginnen wir den Umzug,
in Zukunft werden wir "auf ca. 1300 Laib Käse schlafen."
Das Nachbarhaus ist fertig, auch wenn es eigentlich nie fertig wird, aber wir versuchen, Arbeitsraum und Privatraum ein wenig zu trennen, um an unserer Lebensqualität im Alltag zu basteln.

Wir ziehen um ins Nachbarhaus


September, 2013 Andeerer Kinder
Die Lehrerin Ramona Hunger besuchte uns in der Sennerei mit ihrer 2. Klasse. Alle Kinder waren sehr begeistert und was mich am meisten begeisterte: Alle Kinder haben Milch getrunken und Käse gegessen. Das ist heute leider nicht mehr selbstverständlich. Das war die beste Kindergruppe, die ich je in meinem Käsekeller hatte. Super, danke.

Simona Mani, Katja Mani, Francesco Lombardini, Svenja Brand, Debora Caspar, Matilde Castelo, Dani del Costa, Sina Camenzind, Nicole Zimmermann, Corsin Marugg, Emina Heinz, Lotte Koelmann, Ramona Hunger, Josias Köhre, Rinora Omura, Santina Clopath


Juli, 2013, Japaner und Andeerer Käse

Elmar Weinmayr (hinten links) mit einer japanischen Gruppe aus Köche, Kultur und Politik


Letzter Junitag, 2013, Rägawürmer
Heute waren sie alle da, das Team des Bioladens Rägawurm in Chur. Der Bioladen Rägawurm ist eine "Idee", die seit 30 Jahren lebt. Herzlichen Glückwunsch.
Rägawurm, Comandergasse 3, 7000 Chur, Tel: 081-252 16 95

Team Bioladen Rägawurm und Lieferanten


Juni, 2013, Buttenmost und Ochsenschwanz
Mittwoch, 24.Juni, 2013,
Wir haben Besuch.
Ein neues Buch geht schwanger, und wir dürfen mit dabei sein, Erscheinung: ca. November 2013
Und so wird im Vorfeld darüber geschrieben:
Wer gut essen will, kauft gut ein. Wer Mist einkauft, serviert auch Mist. Mit dem Buch "Buttenmost und Ochsenschwanz" werden Sie zum Besseresser. Auf rund 400 Seiten werden 77 Persönlichkeiten aus allen Regionen der Schweiz präsentiert sowie einige Botschafter des guten Geschmacks aus den Nachbarländern.
...weiterlesen unter:

http://www.at-verlag.ch/­buch/­978-3-03800-785-2/­Marco_Aste_Buttenmost

Autor Martin Jenni und Fotograf Marco Ast, zufrieden müde


Juni, 2013, Fromagerie Geiss
Donnerstag, 13.6.2013, Manfred Geiss zu Besuch in Andeer, er verkauft unsere Käse in Aschaffenburg und Obernburg in Südhessen.
http://www.fromagerie-geiss.de

Manfred Geiss lässt sich von Maria erklären, wie das mit der Käsepflege so ist.


Mai, 2013, Lisa Stoll
26. Mai, 2013
Ich fahre mit unseren Bauern Bernadetta und Hitsch Mani zum Litihof nach Hallau und wir bringen dem gerade 50 gewordenen Hans Peter Bleuler ein Grau-Rind als Geschenk.
In Hallau gibt es einen kleinen feinen Laden, der sehr viel Produkte von uns hat.

Die "Nachbarin" und Alphornbläserin Lisa Stoll zu Besuch auf dem Litihof


Mai, 2013, Flixser Grautöne
Das Verflixste mit dem "s", aber auch ads isst Kunscht, es cshlängelt sicht überall daszwichen.

24. Mai, 2013,
Im Berghaus Piz Platta auf der Alp Flix beginnt der Frühling.
Zuerst noch in weiss, dann in dunkelweiss, später in hellgrau bis mittelweiss, dann mit abendweissgrau bis hellgraunachtschwarz, Konturen.....
Das Wirtepaar Renske und Werner laden ein zur Vernissage der Flixer Grautöne, schwarz-weiss Fotographieen auf Leinwand von "Werner vom Berg".
http://www.flix.ch
http://www.printolino.ch

Werner vom Berg, Gast, Werner vom Tal


Mai, 2013, Ulla und Karin
Ein Anruf, zwei Mails, Anfragen für einen Beitrag in einer Zeitschrift, wir vereinbaren Zeitpunkt und Ort der Aktionen und los gehts.
Während alles läuft, frage ich nochmals nach dem Titel der Zeitschrift, die ich nicht kenne, irgend was mit Geographie, und das wars dann schon.
Später erfahren Maria und ich, dass sich die Zeitschrift "National Geographic" nennt.
Sie soll die älteste und grösste Zeitschrift weltweit sein und wer journalistisch und fotographisch dort mitspielen darf, die oder der "hat es geschafft", wird erzählt.
Und sogar wir dürfen einmal mehr mitspielen, wie so oft unglaublich.
Oder stimmt das alles gar nicht???
Wir werden sehen.
Erscheinungstermin demnächst, wenn einmal irgend ein Sommer kommen sollte.

http://www.ullalohmann.com
http://www.nationalgeographic.de
http://www.nationalgeographic.com

Autorin Karin Steinbach Tarnutzer und Photographin Ulla Lohmann


Mai, 2013, Landhus Almens
Es ist soweit - Amanda und Urs eröffnen das Landhus in Almens.
Es soll ein Ort sein, wo man zur Ruhe kommen kann.
Gutes Essen und Trinken, möglichst viel Sonne nah an den Bergen, so soll es sein.
Ab 5. Mai 2013 ist das Restaurant geöffnet,
Montag und Dienstag ist Ruhetag
081-655 11 05
http://www.landhus-almens.ch

Amanda und Urs


Mai, 2013, Berggasthaus Ustreia Orta in Lohn
Am 1. Mai, 2013 eröffnet in Lohn wieder das Gasthaus Ustreia Orta mit den neuen Pächtern Theres und Julius. Wir alle wünschen ihnen viel viel Anfangsglück und einen guten Start in die Sommersaison.
Schaut doch mal vorbei, in Lohn könnt ihr das "Nichts" geniessen, fernab von Rummel und Trubel, ein kleines Bergdorf in der Nähe von Andeer auf 1585m hoch gelegen, wunderbarer Startpunkt für viele Wanderungen und....mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Theres und Julius Lötscher-Felder


April, 2013, Lieferantenbewertung
Einmal im Jahr findet eine Lieferantenbewertung statt, die sich zusammensetzt aus 12 Monaten Käselieferung nach Landquart, wo ein Teil unserer Andeerer Käse zu Bündner Bergkäse ausgereift wird. Dieses Jahr war neben dem Leiter der Beschaffung Bündner Bergkäse Hans-Ulrich Frick auch der neue Präsident der SOBK (Sortenorganisation Bündner Bergkäse) Benno Niggli mit dabei. Er hat sich vorgenommen, alle Bündner Bergkäsereien zu besuchen und kennen zu lernen, die er vertritt.
http://www.buendnerkaese.ch

"Gruppenbild mit Damen" , Maria Meyer, Hans-Ueli Frick, Ramona Walli, Benno Niggli


April, 2013, Pascal Schmutz
Der Frühling steht in den Startlöchern, und ich im Laden. Ein junger, "frecher" Spitzenkoch steht in der Tür, bringt mir ein Geschenk mit, Salsiz mit Zitronengras und marinierten Pfeffer, göttlich, und bedankt sich für unsere Produkte, die er im Hotel Waldhaus in Flims weiter veredeln darf für die Gäste.
Für die nächste Saison in Flims hat er einen Wunsch, doch der wird nicht verraten, den muss jede und jeder selbst am Tisch im Waldhaus entdecken.
http://www.pascalschmutz.com
http://www.waldhaus-flims.ch

Pascal Schmutz: "Oh je, das sind ja hier alles Goldstücke"


März, 2013, Unser Andeerer Traum fliegt um die Welt
Im März, April und Mai finden Reisende, die mit der Swiss in der 1. Klasse fliegen ein Stück Andeerer Traum bei ihrer Verpflegung.
Wär hätte das gedacht, Andeerer Käse fliegt um die ganze Welt und wird im Himmel konsumiert, einfach himmlisch.

Irgendwo da oben fliegt er, unser Traum, unser Andeerer Traum


März, 2013, Andeerer Viamala
Wenn Reisende vom Norden in Richtung Süden unterwegs sind und durch die Viamala kommen, eine enge Felsenschlucht gleich hinter Thusis, gelangen sie in ein geöffnetes Hochtal, das Schams.
Hier liegt Andeer, bekannt durch den Andeerer Granit und das Andeerer Mineralbad. Im Jahre 2007 konnten wir in einem ca 400jährigen Nachbarhaus der Sennerei einen Käsekeller errichten. Die Wände sind aus Naturstein, uralte Geschiebesteine und angeschwemmte Felsen des Rheins von den Bergmassiven oberhalb des Flusses.
Hier ruht der Andeerer Viamala, ein Rohmilchkäse, der nicht geschmiert, aber immer wieder gewendet wird. Dadurch bekommt er seine typische Rinde, fast wie ein kleiner runder Fels in der Wand des Käsekellers.

Ein neuer Käse, ab sofort (leider nur) im Laden erhältlich, später gibt es vielleicht einmal mehr davon


Februar, 2013, "Unsere Zauberformel? Nur die Kühe kennen sie"
Ein schöner Beitrag als Schwerpunktthema in "Oliv", eine Zeitschrift, die in alle Bioläden ausgeliefert wird. Herzlichen Dank.
http://www.oliv-zeitschrift.ch

Im Jahr 2010 wurden wir mit dem Andeerer Traum Weltmeister, erst jetzt wird er vom Markt entdeckt.


Januar, 2013, Bauabnahme der Betriebsleiterwohnung
Unsere neue Wohnung ist warm, die Heizung läuft, WC, Waschbecken und Dusche sind installiert, Matrazen liegen bereit, nur Küche, Bad und Schlafzimmer fehlen noch, wir müssen uns mit dem Zügeln noch gedulden.

Blick vom Süden aus dem Garten


Dezember, 2012, 10 Träume im Bundeshaus
Im Namen von Bundespräsidentin Evelyne Widmer-Schlumpf durften wir 10 Laib Andeerer Traum ins Bundeshaus schicken als Weihnachtsgeschenke für alle Bundesrätinnen und Bundesräte.
Welch eine Ehre, wenn die von ganz oben mit Andeerer Träumen in Berührung kommen.

träumen erlaubt..Berner Traum, Andeerer Traum, Bundestraum..träumen erlaubt


Dezember, 2012, Fotoausstellung im Hotel "Bergalga"
Am 15.Dezember, 2012 findet im Hotel "Bergalga" die erste Vernissage mit meinen Bildern statt. Während der kommenden Wintersaison sind für Einheimische und Gäste aus Nah und Fern meine Alpbilder gedruckt auf Leinwand in einer Grösse von 60x40 bis 120x80 zu sehen.

http://www.bergalga.ch

Zwei aussergewöhnliche Begegnungen im Jahr 2012...danke an Werner vom Berg (www.flix.ch) und Werner vom Tal (www.printolino.ch)


November, 2012, Pascal vom Waldhaus Flims
Pascal Schmutz, neuer Küchenchef vom Hotel Waldhaus in Flims war hier bei uns in Andeer zu Besuch auf der Suche nach guten Produkten aus der Region.
Eine Woche später hat er schon bestellt, sie probieren verschiedene Gerichte für den "Ernstfall", wenn dann die Saison eröffnet und die Gäste kommen.
Eine weitere Woche später war er wieder da mit zwei Mitarbeitern aus der Küche.
Alle waren beeindruckt und wollen mal beim Käsen dabei sein.
Und ich,....ich war am meisten beeindruckt, beginnt der Wandel in der Bündner Gastronomie, jenseits von Tourismuskriese und Studien von wie weiter????
Wir haben in Graubünden soooo viel Potential und es wird so wenig im Tourismus und in der Gastronomie genutzt.
Die Verbindungen von Bioprodukten und Regionalität könnten viel bewegen und verändern.

http://www.pascalschmutz.com
http://www.waldhaus-flims.ch

Pascal Schmutz will sich die Zähne ausbeissen


September, 2012, 8. Swiss Cheese Awards, Bellinzona
Unser Andeerer Gourmet bekam ein Diplom beim 8. Swiss Cheese Awards in Bellinzona in der grössten Kategorie der Halbhartkäse mit ca 130 Einsendungen.
Mit Ronja und Fränzi waren wir drei Tage auf dem Piazza del Sole am Käsemarkt mit einem eigenen Stand.

Intensive Kundenberatungen


August, 2012, Betriebsberater Plantahof
Betriebsbesichtigung der Sennerei Andeer von den Betriebsberaterinnen und Bteriebsberatern vom Plantahof und Strickhof, es gab viel zu "vielosofieren".
...vor dem Käsekeller der Sennerei Andeer....


Juli, 2012, Berghaus Piz Platta
...einfach nur ein Gedicht....

http://www.flix.ch

...danke den Gastgebern Renske und Werner...


Juni, 2012, Graubünden, einfach exklusiv
In einer wunderschönen Extra-Beilage der deutschen Zeitung "Die Zeit" durften wir mitwirken, siehe

http://www.einfach.graubuenden.ch

unter Persönlichkeiten gibts einen klitzekleinen Film

"Es ist ganz einfach: Gute Milch gibt guten Käse."


April, 2012, Erfolg auch für Biosuisse
Alle drei Gewinner der Käseweltmeisterschaft in Wisconsin aus Graubünden sind Mitglieder der Sortenorganisation Bündner Käse und Bioknospebetriebe, auch ein Erfolg für Biosuisse.
Die Gewinner aus Graubünden mit dem Präsident Urs Brändli von Biosuisse (ganz in grün)


April, 2012, Empfang der Käseweltmeister in Zürich Flughafen




http://www.fromarte.ch

Milchproduzent Andreas Melchior, Präsident der Milchgenossenschaft, Käserin Maria Meyer, Milchproduzenten Hitsch Mani und Benedikt Brand,


März, 2012, World Champion Cheese, Wisconsin, USA
Mit 99,25 Punkten erreichte unser "Andeerer Gourmet" bei den Käseweltmeisterschaften in Wisconsin, USA, den 3. Platz in der Disziplin "geschmierte Halbhartkäse", der grössten Kategorie Nr. 41, Smear Ripened Semi-soft Cheeses von über 80 Kategorien. Dieses Jahr wurden über 2500 Käse aus aller Welt eingeschickt und bewertet, ein neuer Rekord.
Das Team um Jürg Flükiger von unserer Nachbarsennerei in Splügen wurde mit dem "Splügener Kräuterzauber" Weltmeister in der Kategorie Nr. 47, Flavored Hardcheeses, eine ganz dicke Umarmung von uns allen und herzliche Gratulation.

http://www.worldchampioncheese.org




Februar, 2012, "Say cheese"
Am Samstag, 18. Februar 2012 durften wir wieder im Hotel Waldhaus in Sils Maria, Engadin für 250 Menschen einen Käse-Dessert mit Andeerer Käse präsentieren.
Und wieder einmal, ein eindrückliches Erlebnis, interessante Begegnungen, gute Gespräche, Werbung für Andeer.
Für uns haben 20 Stunden Waldhaus einen Urlaubswert von einer Woche, eigentlich recht "effektif", oder???
Das Hotel Waldhaus in Sils Maria ist für alle zu empfehlen, die das
Besondere lieben,
Kulinarisches schätzen,
Atmosphäre geniessen können,
und einen Fabel für Ambiente besitzen.
http://www.waldhaus-sils.ch




Januar, 2012, "Alpechuchi" und "Alp"
Unglaublich, das Buch "Alpechuchi" geht in die 4. Auflage und das Buch "Alp" geht in die 2. Auflage.
Danke allen Leserinnen und Lesern , Schauerinnen und Schauern
http://www.fona.ch




Dezember, 2011, Bronce für den Andeerer Traum
Beim 6. Wettbewerb zur Verleihung des internationalen Preises Biocaseus in Italien, der sich an Erzeuger von Käse unter Beachtung internationaler Normen für Bioprodukte wendet, durfte der Andeerer Traum in der Kategorie geschmierte Halbhartkäse eine Broncemedaille mit nach Hause bringen.
http://www.biocaseus.eu




September, 2011, Baubeginn einer Betriebsleiterwohnung
Es ist soweit. Im Nachbarhaus über dem Käsekeller (2007) und der Lehrlingswohnung (2010) beginnen die Bauarbeiten für eine neue Wohnung im alten Haus.



August, 2011, Nominierung Prix Montagne 2011
Aus 50 Eingaben hat die Jury sechs Favoriten bestimmt.
Wir dürfen dabei sein.

http://www.berghilfe.ch/­de/­medien




August, 2011, Literaturpreis Deutschland, Silbermedaille für "Alpechuchi"
Die Gastronomische Akademie Deutschland verleiht dem Buch "Alpechuchi" eine Silbermedaille. Die Ehrung findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 12.10.2011, um 11 Uhr im Radisson BLU Hotel Frankfurt, Franklinstr. 65 in Frankfurt am Main statt.



Juni, 2011, Das Buch "Alp" ist erschienen
9. Juni 2011,
...ein LKW hält vor der Sennereitür und lädt drei Paletten mit vielen Kartons ab.
In den Kartons ist mein erstes "ganz eigenes Kind", das Buch "Alp", mit Bildern und Texten von mir aus meinen letzten dreissig Jahren Graubündenzeit, einer Zeit unter der Alp, neben der Alp, auf der Alp und über der Alp....

192 Seiten, 82 farbige Abbildungen, Masse: 205x270mm, durchgehend vierfarbig bedruckt, Hardcover fadengeheftet mit rundem Rücken, Fr. 44,90 portofrei, http://www.alpsicht.ch
Rueckentex_tAlp.doc


April, 2011, Literaturpreis "Schweizer Goldlorbeeren 2010" für das Buch "Alpechuchi"
29. April, 2011,
....unglaulich, aber wahr, ich habs heute in Basel mit eigenen Augen und mit mir selbst erleben dürfen....


Laudatio_Alpechuchi.pdf


April, 2011, Reportage im kulinarischen Sammelband Port Culinaire, Nr. Seventeen
Am Mittwoch, 2. Februar, 2011 bekamen wir am Vormittag Besuch von Thomas Ruhl, der einen kleinen Abstecher vom 18. St. Moritzer Gourmetfestivals zu uns machte.
Im kulinarischen Sammelband Port Culinaire Nr. 17 findet ihr seine Ausbeute.

Die Käseweltmeister. Die Renaissance der bäuerlichen Schweizer Käsekultur
Kapitel 1: Der Schweizer Käse und die "Kleine Eiszeit"
Kapitel 2: Der Kuhflüsterer und seine Frau
Kapitel 3: Der Alpabtrieb von Maria und Martin
Kapitel 4: Wie man guten Käse macht

http://www.port-culinaire.de





Januar, 2011, Die Kuh ist kein Klimakiller
Gerade ist ein neues Buch erschienen von Anita Idel,
"Die Kuh ist kein Klimakiller",
sehr spannend, informativ, gut zu lesen,
ein kleines Meisterwerk, das schon längst überfällig war.


ISBN 978-3-89518-820-6


Januar_2011_Slow_Food_Magazin_-_Interview_mit_Anita_Idel.pdf


Januar, 2011, Prince Charles
Georg Schweisfurth überreicht Prince Charles eine Postkarte von mir und unseren Film "Andeer ist anders" von Bertram Verhaag, der gerade auch über ihn den Film "Der Bauer und sein Prinz" dreht.

http://www.denkmal-film.com


Prince Charles und Georg Schweisfurth


Oktober, 2010, 7. Swiss Cheese Awards in Neuenburg
Vom 30.9.2010 bis 3.10.2010 finden in Neuchatel in der Westschweiz die 7. Swiss Cheese Awards statt. Maria und ich werden dort keinen Stand haben, wir sind jedoch vor Ort, um einmal selbst in Ruhe diesen Wettbewerb geniessen zu können. Vielleicht sehen wir uns.

http://www.cheese-awards.ch




Juni, 2010, Biomarche Zofingen
Vom 18.6. bis 20.6.2010 waren wir wieder beim Biomarche in Zofingen. Super Stimmung, kaltes und regnerisches Wetter, sehr gute Verkäufe.
http://www.biomarche.ch




Mai, 2010, Biopartnertage in Seon
Vom 29.5. bis 30.5.2010 hatten wir zum ersten Mal einen Stand bei den Biopartnertagen in Seon. Dort trifft sich alljährlich die Bioszene der Händler und Ladner aus der Schweiz und dem nahen Ausland.
http://www.bio-plus.ch




Mai, 2010, Das Buch "Alpechuchi" ist erschienen
Gerade ist im FONA-Verlag das Buch "Alpechuchi" erschienen, ich durfte zu den alpwirtschaftlichen Themen die Texte und Bilder liefern und bin nun Hauptautor des Buches.
185 Seiten, erhältlich bei mir oder im Buchhandel.
ISBN 978-3-03780-420-9

http://www.fona.ch




Mai, 2010, Bioaktuell, Titelgeschichte
Weltmeisterlicher Käse: Gut für Gaumen und Gemeinde.
Weiterlesen in der Bioaktuellausgabe 4/10,
und nicht vergessen, die Kolumne auf Seite 3 von Roman Clavadetscher, "Der Leuchtturm zu Andeer".
Vielen Dank, Roman, für die wunderschönene Gedanken.
http://www.pluswert.ch
http://www.bioaktuell.ch




Mai, 2010, Prominenter Besuch in Andeer aus der Ukraine
Am Samstag, 1.Mai, 2010 bekamen wir Besuch vom ehemaligen Staatpräsident der Ukraine Wiktor Juschtschenko und seiner Ehefrau Katharyna. Einmal mehr wurde über "grosse" Politik in kleinen Räumen gesprochen, und das am Beispiel von kleinen Strukturen mit grosser Wertschöpfung.
Wiktor Juschtschenko zeigte sich sehr interessiert, wollte alles wissen über Milch, Käseherstellung, Affinage und Lagerung. 90 Minuten verweilten die Gäste in unserer Sennerei, bevor sie im Hotel Fravi ihre knurrenden Mägen stillten.
Wiktor Juschtschenko war begeistert von der konsequenten Umsetzung des ökologischen Gedankengutes im Schams, weil der einheimische Grundstoff Milch zu fast 100 Prozent im Dorf verarbeitet wird und so unnötige Transportwege vermieden werden können. Die hohe Wertschöpfung auf so engem Raum sei für ihn vorbildlich und nachahmenswert.
In den Weiten der Ukraine sind die Strukuren geschichtspolitisch bedingt sehr gross, und doch gäbe es neben den Grossbetrieben auch noch die kleinräumige Landwirtschaft auf Selbstversorgerbasis. "Ich habe heute in kurzer Zeit so viel gelernt und nehme davon viele Gedanken mit zurück in die Ukraine", meinte der prominente Gast zum Abschied.

Viktor
Katharina und Victor Juschtschenko zu Besuch in Andeer


April, 2010, Der regionalpolitische "Andeerer Traum"
Am Samstag, 24.4.2010 durften wir gemeinsam mit unseren Andeerer Biobäuerinnen und Biobauern die Auszeichnungen für den Andeerer Traum am Flughafen in Zürich entgegen nehmen.
Weitere Infos findet Ihr unter:

http://www.bio-suisse.ch
http://www.fromarte.ch

Am Sonntag, 25.4.2010 feierten wir mit Brot, Käse und Wein im Hotel Fravi mit der Bevölkerung und der Andeerer Musikgesellschaft den wunderbaren Anlass. Herzlichen Dank.




März, 2010, Andeerer Traum, zweitbester Käse der Welt
Am Freitag, 19. März, 2010 erreichte uns eine e-mail in Südtirol, wo wir für eine Woche Ferien machen durften. Unser "Andeerer Traum" wurde in der Kategorie geschmierte Hartkäse in Wisconsin, USA, zum Weltmeister gekürt und bekam die Goldmedaille.
Die internationale Wettbewerbsjury beurteilte über 2300 Produkte in 80 Kategorien. Die besten Käse jeder Kategorie klassierten sich für den Final. Dabei durften wir noch zusätzlich mit 98,52 Punkten den zweiten Platz erreichen,
einmal mehr ein Märchen, ein Traum, ein Andeerer Traum.
Danke all unseren Schamser Kühen, unseren Andeerer Bäuerinnen und Bauern, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Händlern Konrad Heusser und Urs Reichen von Chäs und Co in Zürich und nicht zuletzt all unseren Kundinnen und Kunden, die durch ihr Kaufverhalten dazu beigetragen haben und dazu beitragen, eine kleine Sennerei im Berggebiet zu erhalten.

Am Abend, als wir von der Nachricht erfahren hatten, feierte das Hotel in Südtirol mit uns und seinen Gästen diesen umwerfenden Anlass.
Danke allen vom Hotel.

http://www.theinersgarten.it
http://www.worldchampioncheese.org




Januar 2010, Graubünden geht aus
Maria und ich sind eingeladen im Tschuggen Grand Hotel in Arosa zur Vernissage von GRAUBÜNDEN GEHT AUS, dem Ausgehmagazin mit den besten Restaurant-Tipps von Graubünden.
150 im ganzen Kanton Graubünden völlig neu getestete Restaurants.
Spannende und unterhaltsame Geschichten rund ums Geniessen.
Den besten Bündner Köchen in die Töpfe geschaut.
Wir sind sehr gespannt.

http://www.graubuendengehtaus.ch




Hohe Qualität durch kurze Wege, zum zweiten
Wir empfehlen Läden in Graubünden, wo unsere Käse zum Wiederverkauf angeboten werden.

Andeer: Volg
Chur: Rägawurm, Comandergasse 3
Chur: Wochenmarkt, Samstags am Stand von Familie Nicca aus Donat, http://www.biowurst.ch
Davos: Burga und Mike Käch, Promenade 74, Tel: 081-413 08 50
Flims: Uschi Hefti, Castle,
Flims: Fritz Hermann, Metzgerei, Via Nova 39,
Haldenstein: Dorfladen,
Ilanz: Robert Tschuor, Denner,
Mathon: Volg
Rhäzüns: Denner
Thusis: Renate und Roland Kunfermann, Molki, http://www.molki-thusis.ch
Thusis Raststätte: Gabi Morhart,
Scharans: Dorfladen, 081-651 16 26
Sent: Lateria, http://www.lateria-sent.ch
Splügen: Marian und Jürg Flükiger, Sennerei, http://www.spluga.ch
Vaz/Obervaz: Daniel Pfeiffer, Dorfladen Lain,

Renate und Roland Kunfermann in der Molki Thusis

Anmeldung